Use Case «Absturzsicherheit» Gewährleistung der Absturzsicherheitwährend der Bauphase

Use Case «Absturzsicherheit» Gewährleistung der Absturzsicherheitwährend der Bauphase Januar 2020

Vorwort

In der Schweiz ereignen sich jährlich gegen 9000 Berufsunfälle wegen Absturz. Sie haben durchschnittlich 280 Invaliditäts- und 22 Todesfälle zur Folge. Bei keiner anderen Unfallkategorie werden so viele Todesfälle gezählt.Auch auf Baustellen verunfallen viele Arbeitnehmende durch Abstürze schwer oder gar tödlich. Denn während des Erstellungsprozesses eines Bauwerks ändern sich die Situationen bezüglich Absturzrisiken immer wieder, zudem sind viele unterschiedliche Unternehmen beteiligt. Somit sind eine systematische Planung, Koordination, Umsetzung und Prüfung der Absturzsicherungs-massnahmen erforderlich – neu mit Hilfe der BIM-Methode.

1 Use Case Management von buildingSMART


1.1. Mehrwert der BIM-Methode nutzen

Der Einsatz der BIM-Methode in der Planung, Erstellung und im Betrieb von Bauwerken bietet grossen Mehrwert. Um diese Methode voll nutzen zu können, müssen die dazu erforderlichen Informationen über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks phasengerecht verfügbar sein. Damit zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer klare Vereinbarungen getroffen werden können, sind Regeln für die koordinierte BIM-Nutzung notwendig. Der Auftraggeber formuliert die Informationsanforderungen, welche vom Auftragnehmer mittels dem BIM-Projektabwicklungsplan (BAP) beantwortet werden. Die Ziele für den Einsatz von BIM und die dazu notwendigen Anwendungsfälle (Use Cases) sind im Nutzungsplan festgelegt. Sie deklarieren, welcher Nutzen aus den Modellen gezogen und welche Art von Auswertungen aus den digitalen Bauwerksmodellen gewonnen werden.

Quelle und weiterlesen: bauen-digital.ch  

 

 

 

 

 

Unternehmensname Anbieter:

Digital Bauen Schweiz

Jetzt für den Newsletter anmelden und stets aktuelle News erhalten