ARCHICAD

ARCHICAD ist ein CAD-Programm für Architekten, das von der Firma Graphisoft, seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Nemetschek, entwickelt wird.

Bei dem Programm handelt es sich um eine spezielle Entwicklung für das Bauwesen. Grundlage ist das so genannte BIM (Building Information Modeling), das früher bei Graphisoft Virtuelles Gebäude genannt wurde: in einem einzigen Arbeitsschritt werden 3D-Modelldaten, Massen, Materialeigenschaften und Ähnliches gespeichert. Daraus können Planungen in allen Leistungsphasen der Architektur wie Werkplanung, gerenderte Modelle, Massenlisten, Wohnflächenberechnungen, Detailpläne, Stücklisten und anderes generiert werden.
Weltweit arbeiten mehr als 120.000 Architekten und Ingenieure mit ARCHICAD.

Die Version (2015) lautet ARCHICAD 19, unterstützte Betriebssysteme sind Microsoft Windows 8, Microsoft Windows 7, Microsoft Windows 8.1, Mac OS X 10.8/10.9/10.10, auf Intel CPU. Das Dateiformat für Standardprojekte lautet PLN. Weitere ARCHICAD-Dateiformate sind PLA (Planarchive), TPL (Projektvorlagen), MOD (Planmodule) und PMK (PlotMaker-Dateien). Schnittstellen sind vorhanden für DXF-, DWG-, IFC- und DGN-Dateien.

Seit ARCHICAD 13 ist der BIM Server fester Bestandteil des Programmpakets. Mit BIM Server und ARCHICAD kann der Nutzer mit Teamwork 2.0 arbeiten. Dabei arbeiten mehrere Nutzer zeitgleich von verschiedenen Rechnern an einem Projekt, das auf dem BIM Server gehostet wird.
Zu ARCHICAD sind verschiedene Zusatzprodukte erhältlich, die den Leistungsumfang in bestimmten Bereichen erweitern.

Versionen für Studenten sind kostenfrei erhältlich. Das Dateiformat ist nicht mit der kommerziellen Version kompatibel. Mit der Studentenversion erstellte Dateien werden jedoch von der kommerziellen Version erkannt, worauf sich diese temporär in eine Studentenversion wandelt.

Quelle: www.wikipedia.de

Unternehmensname Anbieter:

Graphisoft

Jetzt für den Newsletter anmelden und stets aktuelle News erhalten