BIM Handlungsempfehlung für die kommunalen Bauverwaltungen und die kommunale Gebäudewirtschaft in Nordrhein-Westfalen

BIM Handlungsempfehlung NRW

Die Zukunft des Planens, Bauens und Bewirtschaftens von Gebäuden liegt in der Digitalisierung. Mit der Hilfe der Kommunen lassen sich die einzelnen Prozesse im Lebenszyklus eines Gebäudes optimieren, sie können transparenter und nachhaltiger gestaltet werden. Diese Potentiale können genutzt werden, um mit er Implementierung von Building Information Modeling (BIM) auch für den kommunalen Hochbau zu nutzen.
Nordrhein-Westfalen ist bundesweit BIM-Vorreiter. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen will BIM als Methode etablieren, die es unseren Kommunen – unter Einhaltung von Nachhaltigkeits- undQualitätsansprüchen – ermöglicht, bau- und wohnungspolitischen Ziele zügig umzusetzen. Die flächendeckende Anwendung von BIM wird Arbeitsprozesse vereinheitlichen und beschleunigen. So kann mehr bezahlbarer Wohnungsbau geschaffen und der Bestand fachgerecht saniert werden. Das BIM-Competence-Center (BIM-CC) unterstützt die kommunalen Bauverwaltungen und die kommunale Gebäudewirtschaft bei der BIM-Implementierung. Im BIM-Competence-Center verbinden sich neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit dem exzellenten Wissen „aus der Praxis für die Praxis“.
Mit der Handlungsempfehlung erhalten Kommunen ein erstes Handwerkszeug für die schrittweise Einführung. Die BIM-Handlungsempfehlung wurde als ein zentrales Dokument zur Einführung und Umsetzung der Methode BIM für die kommunalen Bauverwaltungen und die kommunale Gebäudewirtschaft in Nordrhein-Westfalen konzipiert. Damit wurde ein gemeinsames Verständnis zur Anwendung von BIM geschaffen und eine strukturierte Vorgehensweise in Form einer BIM-Strategie bei dem Aufsetzen von kommunalen BIM-Projekten entwickelt.

BIM-Handlungsempfehlung für die kommunalen Bauverwaltungen und die kommunale Gebäudewirtschaft in Nordrhein-Westfalen (PDF, 16,9 MB)

Mit der Entwicklung der BIM-Handlungsempfehlung wurde die Bergische Universität Wuppertal beauftragt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an:

Bergische Universität Wuppertal
Ansprechpartnerin:

  • PD Dr.-habil. Anica Meins-Becker, a.meins-becker@uni-wuppertal.de

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Nordrhein-Westfalen, BIM-CC
Ansprechpartnerin:

  • Dipl.-Ing. (FH) Architektin Margo Mlotzek, Margo.Mlotzek@mhkbg.nrw.de
Unternehmensname Anbieter:

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Nordrhein-Westfalen, BIM-CC

Jetzt für den Newsletter anmelden und stets aktuelle News erhalten