BIM aus rechtlicher und technischer Sicht – Seminar / Kurs

Inhalte

  1. Grundlagen der Planungsmethode BIM
  2. Projekterfahrung mit der Planungsmethode BIM anhand von Großprojekten
  3. Beteiligte und ihre Leistungen
  4. Beteiligte bei Großprojekten
  5. BIM-Manager
  6. Vertraglich zu regelnde Grundstrukturen
  7. Gestaltung und Umsetzung von Leistungsbildern
  8. Die HOAI und BIM
  9. Integraler Projektansatz statt Leistungsphasen
  10. Änderungen und Einflüsse des „Klassischen Planungsprozesses“
  11. Auswirkungen auf das Preisrecht (HOAI)
  12. Ausgestaltung von BIM-Fragen
  13. Entscheidungs- und Weisungskompetenz
  14. Werkvertragliche Implikationen eines „BIM-Erfolges“
  15. Umsetzung der Systemanforderungen (Software/Hardware)
  16. Koordination/Integration und Kooperation
  17. Rechtliche Besonderheiten
  18. Schutzrechte am 3 D-Modell
  19. Schutzrechte an Datensätzen
  20. BIM und Vergaberecht

Lernziele

Das Planen und Bauen mit 3-D-Modellen ist nicht neu. Dennoch bietet die Fortentwicklung der Planungsmethode mit hinterlegten Daten ein hohes Potenzial. Hierdurch wird sich nicht nur der Planungs- und Bauprozess verändern. Auch der Gebäudebetrieb im CAFM und die Verwertung und Vermarktung erhalten weitreichende Impulse. Das Seminar schafft zunächst einen Überblick über die technischen Anforderungen und Wirkungen. Die vertragliche Umsetzung sowie die bei der Vergabe und Durchführung der Bau­leistungen auftretenden Besonderheiten werden aus rechtlicher Sicht beleuchtet. Das Seminar bietet dabei viele praktische Hin­weise von der Vertragsgestaltung bis hin zum Zusammenwirken der verschiedenen Projektbeteiligten.

Zielgruppen

Architekten und Ingenieure, Baujuristen, Investoren, Projektentwickler und Bauunternehmen.

Datum

Jan 01 1970

Uhrzeit

12:00 am - 12:00 am
QR Code