BIM-Mediendialog’17

BIM-Mediendialog’17 fragt: „Wie realistisch ist BIM – in Deutschland?“

Gegenüber Ländern wie den USA, dem UK oder denen in Skandinavien hinkt Deutschland beim Einsatz von Methoden und Modellen des Building Information Modellings (BIM) noch hinterher. Dabei ist der Nutzen, den sich alle mit der Planung, der Realisierung und auch dem Betrieb von Immobilien und technischen Anlagen befassten Verantwortlichen von BIM versprechen, unbestritten. Niemand zweifelt daran, dass die „Ära BIM“ auch hierzulande endgültig angebrochen ist. Fragt man aber nach mit BIM-Methoden realisierten oder in Angriff genommenen Projekten – ob innerhalb einzelner Phasen oder entlang des gesamten Immobilien Lebenszyklus – ist die Zahl der Beispiele äußerst gering. Mit einem abendlichen Come Together am 2.2.2017 in Hamburg, dem „BIM-Mediendialog’17“, fragt daher der Branchenverband CAFM RING e.V. zunächst eine ausgewählte Reihe von anerkannten Protagonisten: „Wie realistisch ist BIM – in Deutschland?“.

Und ob die (Fach)Medien ebenfalls einen Beitrag zum Gelingen von BIM leisten wollen und können – darüber möchten die Teilnehmer ebenfalls von einer weiteren Expertenrunde gerne mehr erfahren, stecken Verlage, Redakteure und Publizisten doch gerade selber in einem digitalen Transformationsprozess.

Datum

Jan 01 1970

Uhrzeit

12:00 am - 12:00 am
QR Code