Building Information Modeling (BIM) – Weiterbildungsangebot

Building Information Modeling (BIM)

Im Dezember 2015 hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die flächendeckende Einführung des Building Information Modeling (BIM) beschlossen. Demnach soll BIM ab 2020 bei allen neu zu planenden Projekten des Bundesministeriums eingesetzt werden (https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2015/152-dobrindt-stufenplan-bim.html). Obschon die Nutzung von BIM-Technologie auch in vielen anderen Ländern bei der Realisierung von öffentlich finanzierten Bauvorhaben empfohlen und zum Teil vorgeschrieben wird, herrscht in Deutschland im Bereich BIM vielmals noch Unklarheit über den Einsatz, die Bedeutung und die Anwendung von BIM-Technologie.

Das Weiterbildungsangebot „Building Information Modeling“ ist eng an die BIM-Ausbildungsrichtlinie des Arbeitskreises Bauinformatik angelehnt.  Der Arbeitskreis Bauinformatik ist die Vereinigung von Professoren, die an Universitäten im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der Bauinformatik eigenständig lehren und forschen. Innerhalb des dreitägigen Workshops erhalten Sie in kompakter Form die Wissensgrundlage, die vom genannten Arbeitskreis als essentiell erachtet und an den deutschen Universitäten zum Thema BIM seit kurzem gelehrt oder deren Vermittlung eingeführt wird. Der Fokus des Weiterbildungsangebotes liegt hierbei entsprechend der Empfehlung auf „… der Vermittlung allgemeingültiger Prinzipien und Techniken, die unabhängig von konkreten Softwareprodukten sind und Gültigkeit über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten haben.“ (http://www.gacce.de/bim.php).

Der Vortragende Dr.-Ing. Eike Tauscher verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Bauwerksinformationsmodellierung, speziell in der Erweiterung und Anwendung der Industry Foundation Classes (IFC – ISO 16739:2013) – das derzeit einzige, standardisierte und somit offen verfügbare Format für Bauwerksinformationsmodelle. Er studierte an der Bauhaus-Universität Weimar Bauingenieurwesen mit der Spezialisierungsrichtung Bauinformatik und hat 2011 dort am Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen promoviert. Derzeit liest er dort die Vorlesung Building Information Modeling. Gleichzeitig ist er Geschäftsführer der apstex GbR und ist in diesem Rahmen seit 2010 an der Entwicklung der offiziellen Prüfsoftware des Global Testing and Documentation Server (GTDS) der BuildingSMART International beteiligt. Der GTDS ist ein Hauptbestandteil des IFC-Zertifizierungspro­zesses der Version IFC2x3 und der kommenden IFC4-Zertifizierung.

Weitere Infos & Anmeldung unter: http://www.management-akademie-weimar.de/veranstaltungen-2/

Datum

Jan 01 1970

Uhrzeit

12:00 am - 12:00 am
QR Code