Intensivseminar Lean Construction

Programm

Warum Sie dieses Seminar besuchen sollten
In den vergangenen Jahren kamen im Bauwesen immer stärker verschiedene innovative Methoden zum Einsatz, die Abläufe zuverlässiger gestalten, Risiken minimieren und Kosten stabilisieren sollen. Ob virtuelles Planen und Bauen, Partnerschaften für Planen und Bauen oder Lean Methoden zur Ablaufplanung und Steuerung – für sich genommen haben diese Ansätze bereits große Vorteile gebracht. Integrierte Projektabwicklung (engl. Integrated Project Delivery, kurz IPD) vereint nicht nur all diese Ansätze, sondern bringt völlig neue Möglichkeiten mit sich:

> Innovationen im Planungsprozess dank eines integrierten Teams, die mit herkömmlichem Planen und Bauen nicht möglich sind
> Einen Planungsprozess, der sich an Zielkosten orientiert und den Input von Planern, Baufirmen und Nutzern zum frühestmöglichen Zeitpunkt berücksichtigt
> Eine agile Steuerung des Planungsprozesses, die das kontinuierliche Lernen fördert
> Eine verkürzte, aber intensivere Planungsphase und zuverlässigere Bauprozesse mit weniger unerwarteten Störungen
> Methoden, die eine transparente und stimmige Entscheidung zwischen Dutzenden Planungsalternativen unterstützen
> Bauprozesse, deren Kosten bereits in der Planungsphase mit dem Know-how der Baufirmen optimiert wurden

Die Effekte sind dramatisch: Kosten für IPD-Projekte liegen im Durchschnitt 15% unter marktüblichen Kosten, unterschreiten das zur Verfügung stehende Budget um 5,8% und halten den Zeitplan ohne Zugeständnisse an die Qualität.

Nutzen Sie die Gelegenheit, den Mehrwert von Lean Management in der Planungsphase anhand von Simulationen und Praxisbeispielen zu erleben. Erfahren Sie, was es mit Set basierter Planung, dem Last Planner System, relatio-nalen Verträgen, Zielwert-Planung, Big Room, Choosing by Advantages und integrierten Teams auf sich hat, und wie Sie diese Methoden in der Praxis anwenden können.

Hinter diesen Schlagwörtern verbergen sich tiefgreifende Veränderungen, die Vorteile für alle Beteiligten im Planungs- und Bauprozess mit sich bringen. Profitieren Sie von den Erfahrungen erfolgreicher Projekte überall auf der Welt und sehen Sie selbst welche Effekte durch einen integrierten Ansatz in der Projektabwicklung möglich sind.

Methoden und Vorgehensweise
> Workshop mit Simulationen
> Präsentationen
> Fallbeispiele
> Erfahrungsaustausch und Diskussion

Um eine optimale Qualität des Seminars sicher zu stellen, wurde die Teilnehmerzahl auf 12 beschränkt. Sie erhalten detaillierte Unterlagen für die weiterführende Vertiefung. Ihr Referent garantiert Aktualität und Praxisbezug.

Auf diesem Seminar lernen Sie:
> Wie Lean Construction entstand, und was die Beteiligten in der Planungsphase daraus lernen können
> Wie eine höhere Planungsqualität und Innovationen durch integrierte Teams erreicht werden
> Wie ein Projekt (auch vertraglich) angelegt sein muss, um echte Kooperation zu fördern
> Welche Schritte zur Zielwert-Planung nach Zielkosten gehören
> Wie man den maximalen Wert für den Kunden mit minimaler Verschwendung erzeugt
> Wie man die Planungsprozesse mit agilen Methoden steuert
> Wie ein Big Room-Konzept die Planung mit BIM unterstützt
> Womit Sie in der Planungsphase bereits schon ab morgen Verbesserungen erzielen
Seminarprogramm

Erster Seminartag

Einstieg
> Erwartungen klären
> Geschichte von Lean Construction
> Rollenbilder heute

Integrierte Projektabwicklung im Vergleich zum herkömmlichen dreistufigen Entwurfs-, Ausschreibungsund Bauprozess
> Ergebnisse integrierter Projektabwicklung im Vergleich
> Schwachstellen bisheriger Planungsansätze
> Möglichkeiten für die simultane Planung von Bauwerk und Bauprozess Target Value Design
> Simulation bisheriger Projektabläufe und integrierter Projektabwicklung im Vergleich
> Planung zu Zielkosten
> Ermittlung des Zielwertes
> Schritte im Planungsprozess

Methoden bei integrierter Projektabwicklung – Teil 1
> Überblick und Zusammenhang der Methoden
> Merkmale integrierter Teams aus Planern, Bauunternehmen und dem Bauherrn
> Arbeiten nach einem Big Room-Konzept (mit Simulation)
Zweiter Seminartag

Methoden bei integrierter Projektabwicklung – Teil 2
> Bestimmung des Zielwertes aus Kundensicht durch Nutzerbeteiligung
> Arbeiten an einem gemeinsamen BIM-Modell
> Simultanes Arbeiten an einem Set von Planungsalternativen
> Zwischen Designalternativen wählen mit Choosing by Advantages anhand eines Fallbeispiels

Relationale Verträge und praktische Auswirkungen
> Neue, prozessorientierte Verträge zur Förderung von Kooperationen
> Wege und Möglichkeiten zur Umsetzung in Deutschland

Planen und Steuern in der Planungsphase mit agilen Lean Methoden
> Nutzung des Know-hows aller Beteiligten
> Kontinuierliche Verbesserung des Planungs- und Steuerungssystems von Woche zu Woche
> Neue Werkzeuge zur Messung der Qualität, Kosten und Zeit

Beispiele für eine sofortige Umsetzung
> Lernen und Handeln verknüpfen
> Die Qualität des Projektmanagements wöchentlich verbessern
> Das vorhanden Know-how besser nutzen und Beziehungen stärken

Ausstieg
> Zusammenfassung
> Erwartungen prüfen
> Rollenbilder morgen
Zeitlicher Rahmen

Erster Seminartag
9:30 Begrüßung der Teilnehmer und Beginn des Seminars
12:30 Gemeinsames Mittagessen
18:00 Ende des ersten Seminartages

Get-together:
Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

Zweiter Seminartag
8:30 Beginn des zweiten Seminartages
12:30 Gemeinsames Mittagessen
16:30 Ende des Seminars

Kommunikations- und Kaffeepausen werden im Verlauf des Seminars festgelegt.

Datum

Jan 01 1970

Uhrzeit

12:00 am - 12:00 am
QR Code