Building Information Modeling (BIM) – Einführungsworkshop

Einführung in neue Methoden der CAD-Datenmodellierung

Building Information Modeling (BIM) ist bereits in Deutschland angekommen, das behaupten jedenfalls anerkannte Fachzeitschriften. Doch viele fragen sich, was ist BIM überhaupt und was kann es. Welchen Einfluss die BIM-Methode auf die bestehenden Planungsprozesse hat, welche Anfangsschwierigkeiten zu erwarten sind, und welche neuen Rollen und Verantwortlichkeiten definiert und aufgebaut werden müssen, beantworten wir Ihnen in diesem Seminar. BIM verspricht höhere Kostensicherheit, effiziente Planung und mehr Transparenz. Als die zentralen Vorteile der BIM-Methode werden die Qualität und Aktualität von Projektdaten gesehen, die jederzeit auswertbar sind und zu einer höheren Sicherheit hinsichtlich Kosten, Terminen und Nachhaltigkeit in der Projektabwicklung führen. Neben den genannten Zielen einer transparenten Projektabwicklung wird in der BIM-Methode auch der Nutzen für alle Projektbeteiligten hervorgehoben und die zu schaffenden Voraussetzungen für einen effizienten BIM-Workflow beschrieben. Am 15.1.2014 empfahl das Europäische Parlament das Vergaberecht der Europäischen Union zu modernisieren, indem der Einsatz von computergestützten Methoden wie Building Information Modeling (BIM) zur Vergabe von öffentlichen Bauaufträgen und Ausschreibungen empfohlen wird. BIM wird somit früher oder später der neue Planungsstandard werden. In diesem Seminar durchleuchten wir den BIM-Leitfaden für Deutschland, und bietet eine erste, praxisnahe Einführung in die Thematik und die damit verbundenen Anforderungen.

Seminarziel

Ziel dieses Workshops ist es, Ihr Unternehmen auf die Umstellung, Planung sowie Bewirtschaftung eines Gebäudes mittels der BIM-Methode vorzubereiten und Ihnen einen Einblick in das lebenszyklusorientierten Gebäudemodell zu geben.

Darüber hinaus sollten sich all diejenigen angesprochen fühlen, die bisher noch mit 2DCAD arbeiten und nun den Schritt zum intelligenten und nachhaltigen BIM gehen wollen.

Inhalte

  • BIM – geschichtliche Entwicklung
  • Erste Schritte
  • BIM Standards und Richtlinien
  • BIM in der Praxis mit Autodesk REVIT
  • Bestandserfassung für BIM
  • BIM für Infrastruktur
  • Wege des Datenaustausches/ IFC-Schnittstelle
  • BIM und CAFM
  • Projektbeispiele

Ausblick Intelligente Schnittstelle zwischen BIM und CAFM

  • Automatische Erkennung und Übernahme von Gebäudemodellen
  • Bidirektionaler Zugriff auf Informationen, wie z.B. Räume, Flächen, Objekte oder Bauteile
  • Vordefinierte Felder erleichtern die strukturierte Datenerfassung wie Bezeichnung, Raumnummer und weiterer Informationen
  • Nutzungen, Kostenstellen oder Wartungen in einer klaren, strukturierten Visualisierung
  • Von der Kalkulation über Ausschreibung bis hin zur Vergabe und Schlussrechnung

Zielgruppe

Führungskräfte und Controller aus Bauunternehmen, Architekten, Tragwerksplaner, Gebäudetechniker sowie Führungskräfte aus dem FM-Bereich.

Referent

Jens Hasemann, Fachwirt Facility Management, Verm.tech., Trainer und Berater in den Bereichen CAD (Computer Aided Design), CAFM (Computer Aided Facility Management), BIM (Building Information Modeling) und Bestandsdatenerfassung.

 

Weitere Termine:

15. März 2017

13. Juni 2017

Datum

Jan 01 1970

Uhrzeit

12:00 am - 12:00 am
QR Code