Forschung – „BIM contracts“ entwickelt effiziente Zahlungsprozesse für die Baubranche

(14.10.2019) Im Rahmen des neuen Verbundprojektes „BIM contracts“ wollen Vertreter aus Forschung und Industrie ein automatisches Zahlungsmanagement für die Baubranche entwickeln. Basis für das Zahlungsmanagement sollen digitale Bauwerksmodelle (Stichwort: BIM) und die Blockchain-Technologie in Verbindung mit Smart Con­tracts sein.
Die Bauindustrie ist vergleichsweise fragmentiert; hier arbeiten häufig viele Dienst­leister – Ingenieure, Baufirmen, Handwerker, Subunternehmer, Gutachter, Projektmanager, Rechtsanwälte,… – gemeinsam an einem Auftrag. Dabei kommt es zu komplexen Vertragskonstellationen. Und wenn es dann irgendwo im Prozess an einem Detail hakt, kann sich die gesamte Zahlungskette verzögern. Durch das Verknüpfen verschiedener digitaler Technologien soll künftig erreicht werden, dass erbrachte Dienstleistungen umgehend bezahlt werden. „Das ist gerade für kleine und mittlere Betriebe wichtig, die sonst ein hohes Risiko tragen, bei ausbleibenden Zahlungen ihre Liquidität zu verlieren oder insolvent zu gehen“, konstatiert Prof. Dr. Markus König, Leiter des Bochumer Lehrstuhls für Informatik im Bauwesen.
Quelle und weiterlesen: https://www.baulinks.de