Beitrag über BIM und Nachhaltigkeit, Annette von Hagel

Notwendigkeit für Nachhaltigkeitskonzepte mittels BIM

Annette von Hagel

Was ist Building Information Modeling (BIM)

BIM ist eine Planungs‐ und Arbeitsmethodik und keine Software und ist deshalb auch kein
Ersatz für CAD1 (Computer Aided Design) oder CAFM2 (Computer Aided Facility
Management). BIM ist ein integraler Bestandteil des Planungsprozesses.
Ein wesentliches Merkmal von BIM ist das virtuelle Gebäudedatenmodell ‐ ein digitales
Abbild des realen Projektes in 3D. Das virtuelle Gebäudedatenmodell bildet die
verschiedenen fachlichen Anforderungen interdisziplinär ab. Wobei jede Disziplin,
Architektur, Haustechnik, Statik, etc. ihr eigenes dreidimensionales Teil- bzw. Fach-Modell
erarbeitet und für die Ergebnisse verantwortlich ist. In der modellbasierten Planung werden
diese Fach-Modelle zu vereinbarten Zeitpunkten zu einem Gesamt-Modell zusammengefügt.
Die Änderungen sind für alle an der Planung und am Bau Beteiligten direkt verfügbar und
bilden die Grundlage für die weitere Bearbeitung. Durch die ständige Verfügbarkeit aktueller
Informationen aus den Fach-Modellen sind die Projektbeteiligten immer auf dem gleichen
Wissensstand, dies verbessert die Kommunikation und minimiert die Fehlerpotentiale.
Mehr lesen Sie hier
PDF_Warum_BIM_Nachhaltigkeit_Annette von Hagel
Wir bedanken uns für den informativen Beitrag.
Mehr über Annette von Hagel