Singapur arbeitet an digitalem 3D-Modell der Stadt

Digitaler Zwilling

Singapur ist stets für technische Überraschungen gut. Dazu gehört künftig ein 3D-Modell des gesamten Stadtstaats, das sämtliche Gebäude, alle Infrastruktureinrichtungen und selbst alle Bäume in allen Parks und entlang der Straßen einschließt. Beim Modell bleibt es aber nicht. Zu jedem Einzelelement – gleich ob Haus, Straße oder Baum – gibt es zugleich detaillierte Informationen.

 

„Virtual Singapore“ heißt das ehrgeizige Projekt des südostasiatischen Stadtstaats bei dem ein so genanntes intelligentes 3D-Modell der gesamten Stadt schrittweise kreiert wird. Es soll als künftige Datenbank mit Informationen zu Gebäuden, der zivilen Infrastruktur, der Grünflächen und
vielem mehr dienen.

Projekt kostet 53 Millionen Dollar

„Bei dem Projekt handelt es sich um den digitalen Zwilling der Stadt Singapur“, betont George Loh, Direktor des Programmdirektoriums der National Research Foundation Singapore (NRF). Das 53-Millionen Dollar-Projekt mit dem sich Singapur für die Zukunft wappnet, wird von der NRF gemeinsam mit der Singapore Land Authority (SLA) und der Infocomm Development Authority (IDA) geleitet und soll bereits im kommenden Jahr starten. Dabei werden Bürger, Unternehmen, die öffentliche Verwaltung sowie Forschungslabors gleichermaßen Zugang zu der Vielfalt von Daten haben.
Weiterlesen und Quelle