BIM-Praxiserfahrung

„An BIM selbst ist der Kunde nicht interessiert“, Jan-Hendrik Goldbeck

Interessant? Teile mit Kollegen und Freunden

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Jan-Hendrik Goldbeck, Geschäftsführer der Goldbeck GmbH, über den Einsatz von BIM in seinem Unternehmen.

Ihr Unternehmen setzt auf ganz BIM. Welche Vorteile ergeben sich daraus?
Jan-Hendrik Goldbeck: Der Erfolg bei Bauvorhaben definiert sich über die Optimierung des „magischen Dreiecks“ aus Kosten, Zeit und Qualität. Und alle drei Parameter lassen sich mit BIM verbessern. Die Zeit, da Arbeitsprozesse optimal aufeinander abgestimmt und parallelisiert werden können. Die Kosten, da Partnerunternehmen durch gesicherte Baufreiheit ihre Leistung wesentlich effizienter erbringen können. Und die Qualität, da Baustellenprobleme wie zum Beispiel Bauteilkollisionen schon während der Planungsphase vermieden beziehungsweise gelöst werden können. Wir sind also in der Lage, das gesamte Bauvorhaben vorwegzunehmen und auf der Baustelle jederzeit den realen Ist-Zustand mit dem virtuellen Soll-Zustand zu überprüfen. Darüber hinaus kann das energetische Konzept bereits in der Planungsphase simuliert, kalkuliert und optimiert werden.
Weiterlesen und Quelle www.immobilienmanager.de

Weitere Neuigkeiten und Beiträge

Bleib informiert

Inzidenzwert für jeden Baustoff auf Knopfdruck

GASTKOMMENTAR: Inzidenzwert für jeden Baustoff auf Knopfdruck Ulrich Hartmann Die Bekämpfung der glo­balen Pandemie ist eine Schlappe für das Informa­tions­mana­gement. Da sind wir doch im

BIM Ausbildungsreport 2021

BIM-Bildung/Ausbildung in Deutschland Die Zahl der Hochschulen und Universitäten in Deutschland, die BIM-Programme anbieten, ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Das gilt für Bachelor- wie