Roboter drucken Brücke über Amsterdamer Gracht

Interessant? Teile mit Kollegen und Freunden

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Dita van Teeses Kleid, Schallplatten, Herzpumpen – vieles kommt heute aus dem 3D-Drucker, die Anwendungsmöglichkeiten scheinen nahezu unbegrenzt, die Ideen werden immer wagemutiger. Das holländische StartUp MX3D plant, eine Fußgängerbrücke aus Stahl über eine Amsterdamer Gracht von zwei Robotern drucken zu lassen – und das an Ort und Stelle – der genaue Standort ist noch geheim. MX3D erforscht und entwickelt mit dem Design-Software-Unternehmen Autodesk und der Baufirma Heijmans Roboter-3D-Drucktechnologien. Gemeinsam möchten sie schöne und funktionale Objekte in fast jeder Form effizienter als bisher produzieren. 3D-Drucken bezeichnet den Vorgang, der computergesteuert schichtweise aufgetragenen Stoff nach vorgegebenen Maßen und Formen zu brauchbaren Objekten werden lässt. Von MX3D heißt es dazu: „Wir glauben, dass wir am Anfang einer Revolution stehen.“

 

Eine komplizierte, verzierte Metall-Brücke über einen Fluss zu drucken ist nun der ultimative Test für Roboter, Software-Ingenieure und Designteam. Designer Joris Laarman hat das Bauwerk entworfen und sieht darin auch einen metaphorischen Brückenschlag, der neue Zukunfts-Technologien mit der alten Stadt Amsterdam, und dabei das Beste aus beiden Welten verbindet.
Weiterlesen

Weitere Neuigkeiten und Beiträge

Bleib informiert

Inzidenzwert für jeden Baustoff auf Knopfdruck

GASTKOMMENTAR: Inzidenzwert für jeden Baustoff auf Knopfdruck Ulrich Hartmann Die Bekämpfung der glo­balen Pandemie ist eine Schlappe für das Informa­tions­mana­gement. Da sind wir doch im

BIM Ausbildungsreport 2021

BIM-Bildung/Ausbildung in Deutschland Die Zahl der Hochschulen und Universitäten in Deutschland, die BIM-Programme anbieten, ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Das gilt für Bachelor- wie